Neuerungen zum Midijob ab 1. Juli 2019

Neuerungen zum Midijob ab 1. Juli 2019

by ina

Ab 1. Juli 2019 steigt die Verdienstgrenze für Midijobs auf 1300 Euro. Außerdem wird aus der bisherigen Gleitzone der sogenannte Übergangsbereich.

Darin bezahlen die Midijobber reduzierte Sozialversicherungsbeiträge, erwerben aber zugleich volle Rentenansprüche. Die Neuregelung der Midijobs ist Teil des Gesetzes zur Rentenreform der Bundesregierung. Mit der höheren Bemessungsgrenze wird sich die Zahl der Midijobber annähernd verdoppeln.

3,5 Millionen Midijobber profitieren

„Die bisherige „Gleitzone“ wird auf Arbeitsentgelte von 450,01 Euro bis 1.300 Euro (bisher 850 Euro) zum „Übergangsbereich“ für sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ausgeweitet. Beschäftigte in diesem Bereich werden stärker bzw. erstmalig bei den Sozialversicherungsbeiträgen entlastet. Zudem führen die verringerten Rentenbeiträge nicht mehr zu geringeren Rentenansprüchen. Davon profitieren bis zu 3,5 Millionen Beschäftigte“, heißt es in einer Information des Bundesarbeitsministeriums. Arbeitnehmer, die aktuell mehr als 850 Euro verdienen, mussten bislang rund 20 Prozent Sozialversicherungsabgaben leisten. Bis zu einem Einkommen von 1.300 Euro wird der Anteil bei gleichem Einkommen nun auf unter 18 Prozent sinken.

Voller Rentenanspruch

Bislang ergaben sich für Midijobber durch die niedrigeren Sozialversicherungsbeiträge in der Gleitzone niedrigere Rentenansprüche. Wollten sie das vermeiden, konnten sie freiwillig Rentenversicherungsbeiträge aus dem tatsächlichen Arbeitsentgelt entrichten. Ab 1. Juli 2019 nun werden die Entgeltpunkte im Übergangsbereich grundsätzlich aus dem tatsächlichen Arbeitsentgelt errechnet, auch wenn die Midijobber Beiträge zur Rentenversicherung aus einem geringeren Entgelt zahlen. So erhalten sie zugleich die vollen Rentenansprüche. Der Möglichkeit zum Verzicht auf die Verringerung der RV-Beiträge entfällt damit.

Unverändert bleibt der Anteil der Arbeitgeber zu den Sozialversicherungsbeiträgen: Er liegt bei 50 Prozent und wird aus dem tatsächlichen Arbeitsentgelt des Midijobbers errechnet.

Scroll Up